Vom Gasthaus zum Gemeinschaftshaus
Sparkassendirektor Michael Huber (ganz links), Stiftungs-Geschäftsführerin Silvia Knopf-Merkel (3.v.l.) und Bürgermeister Stefan Martus (4.v.l.) übergeben eine Spende an die Vorstände sowie den Aufsichtsratsvorsitzenden der BürgerhausLöwen e.G. Jasmine Kirschner, Manfred Brecht und Jürgen Thomsen.

Es ist ein echtes Gemeinschaftswerk: das BürgerhausLöwen in Philippsburg-Rheinsheim.

Mit unermüdlichem Engagement und viel Herzblut hat die „BürgerhausLöwen e.G.“ das frühere Gasthaus „Zum Goldenen Löwen“ in ein Gemeinschaftshaus für das ganze Dorf umgewandelt. Nach dem kompletten Umbau befinden sich ein Dorfladen, ein Lokal mit Biergarten, Fremdenzimmer, Seminar- und Versammlungsräume und sogar ein Trauzimmer unter dem Dach des 1848 errichteten Gebäudes.

Dieses außergewöhnliche bürgerschaftliche Engagement hat die Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe nun mit einer großzügigen finanziellen Förderung gewürdigt. Die Spende wurde ganz speziell für die Restaurierung des Hoftores verwendet, dessen kunstvoll verziertes Gitter die Jahreszahl 1900 trägt. Insbesondere die goldenen Löwenköpfe, das „Wahrzeichen“ des früheren Gasthauses und der jetzigen „BürgerhausLöwen e.G.“, erstrahlen wieder in ihrem früheren Glanz. Damit sind sie zugleich ein Symbol für das langfristige Ziel des Genossenschaftsprojekts. Denn mit dem Gemeinschaftshaus soll die Dorfmitte und die Dorfgemeinschaft wieder belebt werden.

Tor mit Löwen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here