Repliken für das Heimatmuseum Weingarten
Gruppenbild mit Amphore und Spendenscheck (v.l.n.r.): Carmen Tzschirner, Filialleiterin der Sparkassenfiliale Weingarten, Sonja Güntner vom Museums-Team des Bürger- und Heimatvereins Weingarten, Bürgermeister-Stellvertreter Gerhard Fritscher, Geschäftsführerin Gisela von Renteln, Wolfgang Wehowsky, 1. Vorsitzender des Bürger- und Heimatvereins und 2. Vorsitzender Klaus Geggus

Urkundlich erwähnt wurde Weingarten erstmals im Jahr 985. Die ersten Besiedlungen reichen jedoch wesentlich weiter zurück, bis in die Zeit der Bandkeramik um 3000 v. Chr. Nachgewiesen wurde diese wie auch die folgenden Besiedlungen durch archäologische Funde: Gefäße, Schmuck und Werkzeuge.
Dank der finanziellen Unterstützung durch die Kulturstiftung konnten nun Repliken von Originalfundstücken für das Museum angeschafft werden. Sie reichen von der Steinzeit über die Römer bis ins Mittelalter.
Sie stellen eine beeindruckende Erweiterung der Sammlung dar und sind zugleich ein weiteres Zeugnis für das große Engagement des Bürger- und Heimatvereins. Die offizielle Übergabe erfolgte am 7. Januar 2020, wobei Sonja Güntner die neuen Exponate erläuterte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here