Dettenheim-Majolika-Stele-2019
Feierliche Übergabe der Majolika-Stele, die durch die Förderung der Kulturstiftung ermöglicht wurde: Vorne von rechts Sparkassendirektor Michael Huber, Bürgermeisterin Ute Göbelbecker, Majolika-Geschäftsführer Dieter Kistner sowie (1. und 3. von links) Wolf Trefz (Bauamt) und Gisela von Renteln, Geschäftsführerin der Kulturstiftung. (Foto: Gemeinde)

Nach der Förderung des Ortswappens an der Rathausfassade hat die Kulturstiftung nun die Realisierung eines weiteren außergewöhnlichen Majolika-Kunstwerks in Dettenheim ermöglicht. Eine Stele mit einer Taube bereichert seit dem 15. Juli 2019 den Friedhof in Liedolsheim. Doch es ist nicht irgendeine Taube, die auf der vergoldeten Kuppel der Stele sitzt. Der Ölzweig in ihrem Schnabel charakterisiert sie als Friedenstaube. Ebenso symbolträchtig ist das Blau der Stele, das sich auf den ersten Blick auf die Gemeindefarbe und den nahen Rhein bezieht. Zusammen mit der Taube versinnbildlicht es das Ende der Sintflut und schafft zugleich einen Bezug zur Historie von Dettenheim.
Darüber hinaus verweist die zeitlose Gestaltung der Stele auf die universelle Bedeutung der Friedenstaube und des Wassers als Symbole, welche alle Kulturen und Religionen übergreifen.
Damit setzt die Majolika-Stele ein Zeichen der Hoffnung und lädt alle Besucher des Friedhofs ein, es der Taube gleich zu tun – innezuhalten, sich zu erinnern und Kraft und Hoffnung für die Zukunft zu schöpfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here