Gisela von Renteln, Geschäftsführerin der Kulturstiftung, betrachtet zusammen mit Ekkehard Zimmermann vom Heimatverein Philippsburg die erstmals öffentlich ausgestellten Manuskriptpläne.

Mit den Manuskriptplänen von 1734 hat der Heimatverein Philippsburg vor einigen Jahren einen wahren Schatz erworben. Doch solche Raritäten verlangen auch eine sorgfältige Behandlung. Bevor die Pläne der Öffentlichkeit präsentiert werden konnten, mussten sie durch eine spezielle Rahmung geschützt werden. Die finanzielle Unterstützung der Kulturstiftung hat diese Rahmung nun ermöglicht. In einer Ausstellung im Rathaus Philippsburg waren die Pläne erstmals allen Interessierten zugänglich. Eröffnet wurde die Ausstellung durch Bürgermeister Stefan Martus, Bernhard Sauer, Leiter der Regionaldirektion Nord der Sparkasse Karlsruhe und durch Vertreter des Heimatvereins.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here