80 Jahre Badespaß
Große Freude herrschte über die gelungene Chronik und die Förderung der Kulturstiftung (v.r.n.l.): Regionaldirektor Patrick Ertel, DLRG-Vorsitzende Michaela Knoll, Autorin Hildegard Ried und Günter Denninger

Jeder Schwimmbadbesucher kennt sie: die Frauen und Männer, die mit Adleraugen den Badebetrieb überwachen und für einen unbeschwerten Schwimm- und Badespaß für Groß und Klein sorgen. Doch sie tun noch viel mehr. So stehen beim DLRG Karlsbad die Schwimmkurse für Nichtschwimmer, die Jugendarbeit und die Ausbildung des DLRG-Nachwuchses im Zentrum der Vereinsarbeit.

Gegründet wurde die DLRG-Ortsgruppe gemeinsam mit dem Schwimmbad Langensteinbach im Jahr 1938. Daher hat sie nun einen Ehrenplatz in der im September erschienenen Chronik des Schwimmbads Langensteinbach bekommen. In einem Exkurs ist darin die Geschichte der DLRG Langensteinbach dargestellt.

Anlass für die reich bebilderte Chronik mit dem Titel „Waldschwimmbad Langensteinbach. Die Geschichte eines Dorfschwimmbads“ war das 80-jährige Bestehen im Jahr 2018. In einem bunten Reigen aus Fotos, schriftlichen Dokumenten und kurzweiligen Texten lässt die Autorin Hildegard Ried die Geschichte des beliebten Bades Revue passieren.

Mit ihrer Förderung hat auch die Kulturstiftung zu dem kleinen, aber sehr feinen Buch beigetragen.

Regionaldirektor Patrick Ertel, stv. Vorstandsmitglied der Sparkasse Karlsruhe, hat den Spendenscheck an die Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Karlsbad Michaela Knoll übergeben. Autorin Hildegard Ried überreichte ihm als Dankeschön ein Exemplar des Buches mit Widmung. Mit dabei war Günter Denninger, der sie bei der Arbeit an dem Buch unterstützt hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here